Aktuelles vom Bürgertreff

Disneys Musical TARZAN – Ein spektakuläres Erlebnis!

PENTACON Digital CameraDer Besuch des Musicals TARZAN mit der wunderschönen Musik von Phil Collins war für die 54 Bürgertreff-Gäste ein unvergessliches Erlebnis. Besonders gerührt waren die Besucher vom ganz kleinen Tarzan, der als Waisenkind unter Affen aufwächst. Berührend ist das Heranwachsen von Tarzan in seiner Affenfamilie, mit all seinen Schwierigkeiten, schauspielerisch dargestellt. PENTACON Digital CameraAls Zuschauer wird man Teil einer noch nie dagewesenen sportlichen Inszenierung, die allen Darstellern große Leistungen abverlangt. An ihren Lianen fliegen sie über den Köpfen des Publikums kreuz und quer durch den Saal. Fernab jeder Zivilisation trifft der erwachsene Tarzan auf Jane, die mit ihrem Vater auf Forschungsreise ist. Tarzan erkennt in ihr eine Artgenossin, in die er sich trotz vielen Schwierigkeiten verliebt. Diese Liebe stellt ihn bald vor die Entscheidung zwischen zwei Welten. PENTACON Digital CameraLange bleibt offen, ob er auf sein Herz hört und mit Jane abreist oder ob er bei seiner Affenfamilie bleibt und deren Führung übernimmt. Für Tarzan gibt es ein überraschendes Happyend, als Jane in den Urwald zurückkommt und in seine Affenfamilie integriert wird.  Jüngster begeisterter PENTACON Digital CameraBürgertreff-Teilnehmer war der 10-jährige Tom aus Weinsberg, den seine Großeltern zum Geburtstag mit einer Eintrittskarte überraschten. Tolle Idee!
Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht: 2. März 2014 | von: Rosemarie Schober

Archäologie aus dem Cockpit

PENTACON Digital CameraDieser archäologische Nachmittag wird den zahlreichen Gästen lange in Erinnerung bleiben! Journalist und Luftbildarchäologe Rudolf Landauer begeisterte mit spannenden Bildern aus der Luft und mit seinem informativen Vortrag alle Anwesenden. Anschaulich wurde dargestellt was eine Katze sieht, wenn sie auf einem Teppich steht und wie verändert PENTACON Digital Cameradieser Teppich aus der Vogelperspektive aussieht. Erst aus größerer Höhe kann das geschulte Auge des Archäologen die Römer im Neckartal erkennen und deren Leben nachvollziehen. Auf einer Landkarte wurde gezeigt, wo das Weltkulturerbe Limes in unserer Region verläuft und wie wichtig unsere Region für die Römer war. Bei vielen Flügen mit seiner Cessna hat Rudolf Landauer schon viele Bodendenkmäler ausfindig gemacht, mit der Kamera festgehalten und damit international anerkannte ArchäologenPENTACON Digital Camera beeindruckt. Ob es der Limesverlauf, Kastelle, die Sternschanze bei Bad Wimpfen oder riesige Getreidespeicher sind, seinen aufmerksamen Augen entgeht nichts. Er arbeitet schon lange nach dem Motto: Nichts ist so schwierig, dass es nicht durch Nachforschungen geklärt werden könnte! Die erste Frage die nach seinem spannenden Vortrag gestellt wurde war deshalb nicht überraschend, sie lautete: „Wann kommen Sie wieder?“ Der Bürgertreff wird daran arbeiten! RS
Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht: 14. Februar 2014 | von: Rosemarie Schober

Theaterfahrt nach Heilbronn zu “Endlich alloi”

Ein altes Sprichwort sagt „Lachen ist gesund“. Ohne es vorher zu wissen, dass mit dieser Fahrt etwas für die Gesundheit getan wird machte sich eine größere Gruppe des Bürgertreffs auf zu einer Fahrt ins Komödienhaus des Theaters Heilbronn. Besucht wurde das Stück „Endlich alloi“. Eine witzig-ironische Geschichte die sich um Generationskonflikte handelt. Man amüsierte sich köstlich und bei so Manchem kam die Erinnerung zurück als die eigenen Kinder noch Nesthocker waren oder vielleicht nach einer kurzen “Aushäusigkeit” wieder zurück kehrten. Die Lachmuskeln wurden an diesem Abend kräftig strapaziert und das tat richtig gut, so die Botschaft der Teilnehmenden bei der Rückfahrt nach Neckarsulm. Man war der Meinung, dass sich doch die Krankenkassen als Vorsorge bei den Kosten für so ein Theaterstück beteiligen müssten, denn an diesem Abend konnte man so manches Zipperlein total vergessen. Die nächste Theaterfahrt steht bereits im Juni auf dem Programm. Dann geht es aber bei “Ziemlich beste Freunde” wohl etwas ernster zu. Um ganz sicher zu gehen, eine Karte zu bekommen wollten einige der Teilnehmer bereits auf der Heimfahrt im Bus die nächste Fahrt buchen. Das freut die Verantwortlichen ganz sicher, liegen sie doch mit der Zusammenstellung des Programms meist genau richtig. Autorin CK

Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht: 6. Februar 2014 | von: Rosemarie Schober

Großer Andrang beim Informationsnachmittag

PENTACON Digital Camera„Nichts geht mehr“ mussten die Verantwortlichen beim schon zur Tradition gewordenen Info-Nachmittag  in der Ballei feststellen. Vorsitzender Herbert Emerich freute sich über das große Interesse und berichtete aus der Arbeit des vergangenen Jahres und den Planungen für die Zukunft. Zum Jahresende wurde ein Nutzer-Zuwachs von 5 % festgestellt, obwohl im Laufe des Jahres eine Anzahl PENTACON Digital CameraTeilnehmer weggezogen oder verstorben sind. Das Team der Ehrenamtlichen hat die stattliche Zahl von über 5000 Einsatzstunden erbracht. Ohne diesen vorbildlichen Einsatz wäre der Bürgertreff nicht zu der anerkannten bürgerschaftlichen Einrichtung geworden, um die in Neckarsulm niemand in der Seniorenarbeit mehr herumkommt. Das Jahresprogramm wurde von der stellv. Vorsitzenden Rosemarie Schober vorgestellt. Highlights wie Theater-, Konzert und Musical-Besuche sowie Tagesausflüge, Betriebsbesichtigungen und die beliebten Nachmittage im Bürgertreff stehen ebenso auf dem Programm wie Museen und die jährliche Freizeit, PENTACON Digital Cameradie dieses Jahr in Gengenbach stattfindet. Dazu kommen die beliebten Dauerangebote wie Boccia, Kegeln, Malertreff, Spielenachmittage, Radtouren, Walking und  Wanderungen. Nur die Kleinkinderbetreuung wünscht sich mehr Zuspruch. Für das Team bedeutet das: Es gibt viel zu tun, packen wir es an! RS
Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht: 27. Januar 2014 | von: Rosemarie Schober

Verabschieden und Begrüßung

PENTACON Digital Camera Beim diesjährigen Jahresgespräch mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern musste der Vorsitzende des Bürgertreffs Neckarsulm Herbert Emerich zwei Ehrenamtliche auf deren Wunsch in den „Ruhestand“ verabschieden. Ingrid Brausch, eine Frau der ersten Stunde, war sechzehn Jahre lang maßgeblich mit außergewöhnlichem Engagement bei der Programmgestaltung und der Begleitung von Aktivitäten im Einsatz. Dieter Mack begleitete jahrelang die Radfahrer auf ihren Touren. Ihm eilte der Ruf voraus, dass es bei seinen Touren schon mal etwas anstrengender werden konnte. Jetzt stehen bei ihm und seiner Frau Reisen etwas mehr im Vordergrund. Herbert Emerich bedankte sich bei ihnen mit einem schönen Blumenstrauß und versprach beiden, dass sie auch als Gäste immer gerne gesehen sind. Erfreulich ist die Tatsache, dass bei der riesigen Gruppe der Radfahrer zwei neue Tourenbegleiter begrüßt werden konnten.PENTACON Digital Camera Helmut Flohr wird zusätzlich zu seinem Engagement in der Sparte „Hilfsangebote“ zukünftig auch Radtouren verantwortlich begleiten. Neueinsteiger ist Hans Göbl, der die Mannschaft der Tourenbegleiter wieder vollzählig macht. Beiden immer „Gute Fahrt“ und ein herzliches Dankeschön an alle 52 Helferinnen und Helfer des Bürgertreffs für die Bereitschaft sich im Bürgertreff einzubringen. RS

 

 

Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht: 22. Januar 2014 | von: Rosemarie Schober
1 19 20 21
© 2014-2019 | Bürgertreff Neckarsulm - Gemeinsam Zeit verbringen!